jetzt: nicht bewartet I maintenant: la cabane n’est pas gardiennée.

Auf 2303 m ü. M. im Naturschutzgebiet Gelten-Iffigen I Réserve naturelle à 2303 mètres au-dessus la mer

AKTUELLES
Die Hütte ist unbewartet. Am 23. Juni starten wir in die Sommersaison.
ZUSTIEG
Die Wildhornhütte ist via Lenk–Iffigenalp, Lenk-Bettelberg/Leiterli, via Lauenensee–Tungelpass oder via Lac Tseuzier (VS)–Schnidejoch erreichbar.
RESERVATION
Hüttenreservation einfach und bequem online via Hüttenreservationssystem – von zu Hause oder unterwegs. Die Reservation kann anschliessend selber angepasst werden.

Aktuelles

Bewartungszeiten

Die Hütte ist von Ende Februar bis Anfang Mai sowie
von Ende Juni bis Anfang Oktober offen und bewartet.

Hütte unbewartet

Juhuu, bald gehts wieder los!!! Die Sommersaisonvorbereitungen laufen auf Hochtouren 🙂

Ab dem 23. Juni 2018 ist die Wildhornhütte wieder offen und bewartet.
Der Zugang von der Iffigenalp her ist gut machbar, es sind nur noch vereinzelte Schneefelder zu queren. Der Bergfrühling blüht in voller Pracht! Auch der Übergang von Betelberg / Lauenen / Geltenhütte ist machbar, die Schneeflanke zwischen Stigle und dem oberen Wanderweg zur Wildhornhütte kann problemlos umgangen werden, indem man den unteren Wanderweg (näher beim Iffigsee durch) nimmt.

Alpenkraft tanken: GEWINNE JETZT EINE ÜBERNACHTUNG IN DER WILDHORNHÜTTE!!!

Bis zum Start der Sommersaison am 23. Juni sind die Winterküche und zwei Schlafräume zugänglich. Bitte tragt euren Aufenthalt im Hüttenbuch ein und bezahlt die entsprechenden Hüttentaxen mittels bereit gelegtem Einzahlungsschein oder direkt vor Ort ins Kässeli. Wir danken euch, dass ihr sorgfältig mit den Ressourcen umgeht  (das Holz wächst nicht rund um die Hütte…) und die Hütte in ordentlichem Zustand hinterlässt. Die Winterküche ist mit einem Holzherd, Kochutensilien und Geschirr ausgstattet. Das Holz befindet sich im Holzschopf und muss selber zugesägt und gespalten werden. Die Schlafräume sind ungeheizt, Duvets und Kissen sind vorhanden.

Die Hüttenwarte
David & Monika Schmid

 

 

 

ZUSTIEG

Wildhornhuette Blumen Zustieg

Wildhornhuette, Wanderweg, Lenk

Iffigenalpsee, Wildhornhütte, Frühling

Kürzeste Variante

Der einfachste und kürzeste Weg zur Wildhornhütte führt über Lenk–Iffigenalp und dann zu Fuss weiter durch das idyllische Iffigtal am Iffigsee vorbei auf einem guten, nicht ausgesetzten Wanderweg zur Hütte hoch. Es sind dabei gut 700 Höhenmeter zu überwinden.
Zeitbedarf: 2.5h, T2
Zu beachten: Einbahnverkehr auf die Iffigenalp (xx.30 – xx.45 Uhr: Bergfahrt; xx.00 – xx.15 Uhr: Talfahrt)

Landschaftlich reizvolle Variante

Wer den Hüttenzustieg von der Iffigenalp her etwas ausdehnen möchte, nimmt den sich sehr lohnenden «Umweg» über Hohberg und das Iffighore. Auf dem Hohberg hat das unter Naturschutz stehende Edelweiss gefallen gefunden und wächst hier vielzählig.
Zeitbedarf: 5h, Aufstieg 1070m, Abstieg 340m

Ski- und Schneeschuhtouren

Schöne Tourenvarianten laden auch im Winter für einen Zwischenstopp in der Wildhornhütte ein, sowohl mit Tourenskis wie auch mit Schneeschuhen. Der Zustieg von der Iffigenalp her führt durch das idyllisch verschneite Iffigtal und wer bereits beim Zustieg einen Aussichtsgipfel einbauen will, kommt von der Hubelmatte direkt über das sich lohnende Iffighorn.
Zahlreiche Varianten laden im Gebiet Wildhorn – Wildstrubel zu einer mehrtägigen Sktiour ein.

HÜTTE

Wildhornhütte Lenk Abendstimmung

Die Wildhornhütte gehört zur SAC-Sektion Moléson, wurde 2014 sanft renoviert und verfügt über 96 Schlafplätze, die in 9 Zimmer aufgeteilt sind.

Im Sommer ist die Hütte beliebtes Ziel für Bergsteiger, Wanderer, Gruppen, Schulklassen und Familien. Während den Winteröffnungszeit besuchen uns gerne Skitourengänger und Schneeschuhläufer.

Gut zu wissen

Die wichtigsten Infos für den Aufenthalt bei uns
Ist die Wildhornhütte für einen Besuch mit Kindern geeignet? Kann ich meinen Hund mitnehmen? Wie wird die Hütte versorgt?

Team

Monika & David Schmid

Monika & David Schmid

Hüttenwarte der Wildhornhütte seit 2017

Wir sind beide seit Kindesbeinen an am liebsten draussen in der Natur unterwegs, sei es mit den Lauf-, Wander-, Berg- oder Schneeschuhen, mit den Tourenskis, dem Bike oder Rennvelo und sind immer wieder neu fasziniert von dieser überwältigenden Bergwelt!

David ist gelernter Mechaniker und hat sich durch seinen vielfältigen Interessen in den letzten Jahren zu einem wahren Allrounder weitergebildet. Auf der Hütte investiert er sich engagiert in die Optimierung der Hüttentechnik und zeigt sich als gekonnter Koch.

Monika ist schulische Heilpädagogin und unterrichtet nebst dem Amt als Hüttenwartin bis Ende dieses Schuljahres eine Einschulungsklasse. Ab dem Sommer ist auch sie während der Hüttensaison Vollzeit-Hüttenwartin. Sie liebt es, feine Kuchen und Torten für die Gäste zu backen und kann dank der fremdsprachigen Gäste auf der Hütte ihre Kenntnisse in Französisch, Englisch und Spanisch wieder auffrischen und verbessern.

Wir sind Gastgeber aus Leidenschaft und freuen uns auf euren Besuch.

Ben & Tigerbüsi

Ben & Tigerbüsi

Unsere überaus menschenfreundlichen Hütten-Haustiere

Ben, geb. im Oktober 2013, ist ein sehr verspielter und verschmuster Australian Shepherd. Er liebt alle Menschen und ist ausgebildeter Therapiehund. Ben ist überzeugt, ein jeder komme auf die Hütte, um mit ihm zu spielen. Da er sich am liebsten draussen aufhält, trägt er in der Frühlingssaison oft eine Sonnenbrille zum Schutz seiner Augen. Gerne legt er unseren Gästen irgendeinen Gegenstand vor die Füsse und fordert zum Spielen auf, im Sommer manchmal auch Steine. Doch das Hinterherjagen und Apportieren über den steinigen und harten Untergrund im Sommer behagt seinen Hüften nicht, diese entzünden sich rasch bei Überbelastung. Und die Steine setzen seinen Zähnen extrem zu. Wer trotzdem mit Ben spielen will, versteckt ihm das Spielzeug: das Suchen lastet seinen Kopf besser aus und schont die Gelenke…

Tigerbüsi, geb. im Mai 2014, ist eine getigerte Hauskatze. Sie weiss genau, was sie will und ist ebenfalls der Meinung, die Gäste kämen wegen ihr auf die Hütte. So sucht sie sich jeweils rasch und ohne Scheu ihr «Opfer» aus, von welchem sie gekrault und gehätschelt werden will. Schnee findet sie nicht so toll, deshalb ist sie während der Frühlingssaison hauptsächlich in der Hütte oder bei gutem Wetter auf der Terrasse anzutreffen. Im Sommer jedoch empfängt sie «ihre» Gäste gerne auch mal auf dem Sandboden und begleitet sie am nächsten Tag ein bisschen auf der Weiterwanderung. Sie ist verantwortlich, den Mäusebestand auf der Hütte zu minimieren, probiert aber auch immer wieder mit ihrer charmanten Stimme Köstlichkeiten der Gäste zu erbetteln.

Andrea Leuenberger

Andrea Leuenberger

Als gelernte Fachfrau Kinderbetreuung arbeite ich mit Leidenschaft in einer Kindertagestätte. Mein Berufsalltag ermöglicht mir viel Abwechslung und Freiheiten.

Begeistert von der Natur, verbringe ich gerne viel Zeit draussen. Winter und Sommer zieht es mich in die Berge.

Die Sommersaison in der Hütte ist eine neue Herausforderung, die ich mit Freude und Erwartungsvoll angehe.

Ruedi Hählen

Ruedi Hählen

 

Mit seiner «Wildhornhütten-Erfahrung» unterstützt uns Ruedi in der Frühlingssaison.

Hüttenhelfer und Freunde

Hüttenhelfer und Freunde

Dazu kommen viele Helfer aus unserem Familien- und Freundeskreis.

Medien

Kurze und lange Artikel werden über uns geschrieben

Verbunden mit einem Besuch bei uns auf der Hütte lässt sich die eine oder andere Neuigkeit doch immer noch am besten persönlich in Erfahrung bringen.

Aktuelle News
2018/04, BZ Berner Oberländer: «Wir haben da oben so richtig viel Schnee»
Alle Presseartikel
Dich interessiert was über uns sonst noch geschrieben wurde?
Nützliche Links
Eine Vielzahl von nützlichen Links sind für Sie hier zusammengestellt

Kontakt

  • 033 733 23 82
  • info@wildhornhuette.ch
  • 3775 Lenk, BE
    Koordinaten 596.100/136.430

    Postanschrift:
    Monika & David Schmid
    Gansernweg 5, 3414 Oberburg BE

  • Bewartungszeiten:
    Ende Februar bis Anfang Mai
    Ende Juni bis Anfang Oktober